Die richtige Pflege für das SUP und die e-Finne

Board-Pflege:

 

Während der Saison

Damit das Board länger gut erhalten bleibt, empfiehlt es sich, dieses nach jedem Einsatz einmal mit dem Gartenschlauch abzuwaschen. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass das Ventil (bei iSUPs) dabei geschlossen ist.
Sollte sich der Schmutz nicht direkt lösen, kann ein mildes Reinigungsmittel oder Wasser mit Seife benutzt werden. Besonders an der Finnenbox und am Anschluss der Leash setzt sich gerne Schlamm ab. Diese Stellen sollten zusätzlich geprüft und ggfs. gereinigt werden.

 

 

Nach der Saison

  1. Das Board zuerst mit frischem Wasser und einem (milden) Reinigungsmittel säubern. Dafür eignet sich auch sehr gut eine Bürste mit weichen Borsten. 
  2. Anschließend kann das Board mit einem geeigneten Pflegemittel versiegeln werden. Pflegemittel, sowie auch das Reinigungsmittel sollten nicht unter direkter Sonneneinstrahlung angewendet werden.
  3. Gut trocknen lassen!
  4. Bevor es zur Lagerung kommt, sollte einmal geprüft werden, ob alle Stellen trocken sind, um Stockflecken und Schimmel zu vermeiden.
  5. Das Board leicht aufgepumpt in einem trockenen, kühlen, aber frostfreien Raum lagern. Entweder mit einer Decken- bzw. Wandhalterung oder leicht aufgerollt in einer SUP Boardtasche.

    Pflege der e-Finne:

     

    Während der Saison

    Stelle vor jedem Ladevorgang sicher, dass der Ladeport ohne Ablagerungen, gereinigt und trocken ist. Anderenfalls kann sich der Magnetstecker nicht gut mit der e-Finne verbinden und es gibt einen Kurzschluss, was die Elektronik im Ladeport zerstören kann.

     

     

    Nach dem Benutzen der e-Finne im Salzwasser, ist es sehr wichtig, diese direkt im Anschluss einmal gründlich mit Süßwasser abzuspülen. Auf Dauer kann das Salzwasser die goldene Beschichtung der Ladepins angreifen, was das Laden erschweren wird. Sand und feine Steinchen können sich im Getriebe festsetzen, was den Motor im schlimmsten Fall blockieren kann. Aus diesem Grund sollte die e-Finne immer mit großer Sorgfalt an Sandstränden eingesetzt werden.

     

     

    Hat sich Seegras oder ähnliches im Propeller verfangen, sollten diese Fremdkörper vor der nächsten Fahrt unbedingt entfernt werden:

    1. Stelle sicher, dass die Finne ausgeschaltet ist. Das bedeutet, die Finne darf NICHT im Wasser sein und NICHT geladen werden.

    2. Entferne vorsichtig den Propellerschutz.

    3. Öffne die Propellerschraube mit einem Inbusschlüssel.

    4. Entferne den Propeller und die Fremdkörper.

    5. Setze alles wieder zusammen.

     

     

    Eine genaue Video-Anleitung zu diesem Thema gibt es in unseren Videotutorials mit dem Titel "Lesson 5_ Maintenance & Carrying".

     

     

    Nach der Saison

    Vor dem Einlagern sollte die e-Finne zu 50% geladen werden, um eine Tiefenentladung der Akkus zu vermeiden. Idealerweise wird die Finne im Anschluss an einen trockenen und kühlen (nicht unter 4 Grad Celsius) Ort gelagert.